Neue Hörfilm Suche

Landgericht – Geschichte einer Familie (2/2)

Filmtyp: Spielfilm
Genre: Familiendrama
Produktionsland: Deutschland/Kuba
Produktionsjahr: 2017
Dauer: 105min
Regie: Matthias Glasner
Schauspieler: Ronald Zehrfeld, Johanna Wokalek, Barbara Auer, Ulrike Kriener
Jahr der Beschreibung: 2017
Produktion: Interspot/ORF
Beschreiberteam: Angelika Unterholzner, Gregor Stadlober, Lutz Mingramm
Sprecher : Nicht bekannt
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Einige Jahre nach Kriegsende kehrt Richard zurück. Doch die traumatisierten Eltern und die im englischen Exil entfremdeten Kinder finden nur schwer in ein gemeinsames Leben zurück. Claire gelingt es, ihre Familie wieder zusammenzuführen, doch nichts ist mehr so, wie es einmal war: Richard wird als Richter rasch mit einer fehlgeleiteten Wiedergutmachungspolitik konfrontiert, und die Kinder wollen lieber in England bleiben. Richard kehrt zurück, um ein neues Deutschland aufzubauen, Recht und Gerechtigkeit wiederherzustellen. Doch er muss sich an zahlreichen bürokratischen Hürden abarbeiten, bevor ihm schließlich eine Stelle als Richter in Mainz angeboten wird. Auch hier ist er verstört, wie viele Juristen nahtlos vom NS-Regime auf hohe Posten in der Nachkriegs-Justiz gewechselt sind. Claire sucht währenddessen unermüdlich nach ihren Kindern, die in England verschollen sind. Sie lernt Englisch und telefoniert Kinderheime ab, doch ohne Erfolg. Aber das Blatt wendet sich. Richards Beharrlichkeit zahlt sich aus: Er übernimmt in Mainz einen spektakulären Prozess und ist voller Zuversicht, im Sinne der NS-Opfer urteilen zu können. Zur selben Zeit findet Claire die Kinder bei Familie Hales. Doch Claires Hoffnung auf eine heile Familie wird enttäuscht: Georg will in England studieren, Selma bei ihren Pflegeeltern bleiben. Den Versuch, Selma für ein Leben in Deutschland zurückzugewinnen, muss Claire nach nur kurzer Zeit aufgeben. Richard endet bei seinem wichtigen Prozess schließlich zwischen den Fronten der Opfer und der ehemaligen Täter des NS-Regimes. Er scheitert daran, seine moralisch hohen Ansprüche mit der Realität der Rechtsprechung in Einklang zu bringen. In hilfloser Verzweiflung wendet er sich offen gegen seine Kollegen und ehemaligen NS-Juristen. Er verbeißt sich in den kommenden Jahren in einen kleinteiligen Kampf um seine Rehabilitation und macht sich viele Feinde. Die große Liebe zwischen Richard und Claire droht, daran zu zerbrechen.