37 Grad: jung radikal – Mit Leidenschaft für eine bessere Welt

Filmtyp: Dokumentation
Genre: Dokumentation
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2014
Dauer: 30min
Regie:
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2015
Produktion: ZDF/DHG
Beschreiberteam: Nicht bekannt!
Sprecher : Suzanne Vogdt
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Das Wort "Nutztier" ist Aleksandra zuwider, sie verzichtet auf jegliche tierische Produkte. Dabei schränkt sie sich nicht nur selbst ein, sie kämpft auch für ihre Idee: Als Kuh bemalt protestiert die Studentin gegen Milchvieh-Haltung, ihre Botschaften schreibt sie mit bunter Kreide auf die Pflastersteine der Frankfurter Innenstadt. Radikal in den Zielen, fröhlich in der Umsetzung - das ist ihr wichtig. Oliver hat sich mit den Amerikanern angelegt. "NSA in the house" (Die NSA ist im Haus) hat er nachts auf die Fassade der amerikanischen Botschaft in Berlin projiziert, um gegen die Überwachung durch den amerikanischen Geheimdienst zu protestieren. Innerhalb von Minuten rückt die Polizei an - und kann ihm nichts anhaben. Eine Lichtprojektion ist noch nicht mal Sachbeschädigung. Christopher hat es nur mit der bergischen Kleinstadt Overath zu tun. Statt langweiligem Rasen will er auf einer öffentlichen Grünfläche einen Selbstversorger-Garten anlegen, nachhaltig und ökologisch. "Essbare Stadt" nennt er es. Im Garten seiner Eltern hat er das schon umgesetzt, mit Sanftmut und Beharrlichkeit. "37 Grad: jung.radikal" stellt junge Menschen vor, die sich einsatzbereit, kompromisslos und mit einer Menge Durchhaltevermögen für ihre Überzeugungen einsetzen.