37 Grad: Endstation Pleite? – Vom Kampf gegen die Schulden

Filmtyp: Dokumentation
Genre:
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2013
Dauer: 30min
Regie:
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2013
Produktion: ZDF
Beschreiberteam: Nicht bekannt!
Sprecher : Uta Maria Torp
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Bislang läuft alles nach Plan. Das Einkommen scheint sicher, die Beziehung harmonisch, die Familie gesund. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Kritische Lebensereignisse - Arbeitslosigkeit, Trennung oder Scheidung, Krankheit oder Tod eines Partners - können Menschen in einer vermeintlich sicheren finanziellen Lebenslage aus der Bahn werfen. Nach dem Pech folgt die Pleite: Kredite müssen weiterhin getilgt, die alltäglichen Kosten beglichen werden. Der Schuldenberg wird unübersichtlich, am Ende bleibt häufig nur die Privat-Insolvenz. Aber auch Selbstständige, besonders Klein- und mittelständische Unternehmer, kann es treffen. Wenn die Einnahmen ausbleiben, abhängig von der schwankenden Konjunktur und dem sinkendem Konsumverhalten, müssen sie Konkurs anmelden. "37°" begleitet zwei Familien bei ihrem Kampf um ihre Existenz und gegen die Schulden. Ein Kampf nicht nur mit Gläubigern und Banken, sondern auch ein Kampf gegen den sozialen Abstieg und für den Erhalt der eigenen Würde. Ein kleines bescheidenes Reihenendhaus im Bergischen Land. "Das müsste als Eigentum doch wohl zu machen sein", denken sich Sandra und Michael F. Die monatliche Rate für die Kredit-Abzahlung, 450 Euro, ist etwa so hoch wie die Miete für eine Wohnung, zwei Einkommen sichern die Kosten. Doch dann kommt es anders: Zwei Autos gehen kurz hintereinander kaputt. Als selbstständiger Paketfahrer muss Michael F. erneut einen Kredit aufnehmen, um mit einem neuen Auto weiter seiner Arbeit nachgehen zu können. Als dann noch seine Frau krankheitsbedingt ausfällt und nicht weiter mitverdienen kann, bricht alles zusammen. Die Kleinfamilie mit dem neunjährigen Sohn Nick ist finanziell am Ende. Der Verdienst des Alleinverdieners reicht nicht mehr für die monatlichen Fix-Kosten und zur Tilgung der Raten. "Wir haben oft gar nichts mehr im Kühlschrank, wissen nicht, wie wir durch die Woche kommen sollen. Sandra und Michael suchen sich einen Schuldnerberater, der ihnen helfen soll, eine Perspektive zu entwickeln.