37 Grad: Endlich aufatmen – Mit 20 eine neue Lunge

Filmtyp: Dokumentation
Genre:
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Dauer: 30min
Regie: Film von Ulrike Baur
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2012
Produktion: ZDF
Beschreiberteam: Sabine Hutmann
Sprecher : Thomas Holländer
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: "Ich denke oft an die Spenderin, an die Familie, die der Transplantation damals zugestimmt hat. Und ich würde den Angehörigen gern danken." Die 27-jährige Bianca leidet an der Erbkrankheit Mukoviszidose. Vor knapp drei Jahren versagte ihre Lunge, gerade noch rechtzeitig wurde ihr das Organ einer Verstorbenen eingepflanzt. Seitdem geht es ihr wieder gut. Wie Bianca feiert auch Marina, 23, den Tag, an dem sie nach monatelangem Warten endlich ihre Spenderlunge bekam, als zweiten Geburtstag. Die schmale junge Frau war in den letzten Monaten vor der Transplantation zu schwach, um eine Gabel zu halten, ein paar Schritte zu gehen, zu duschen. Jetzt läuft sie wieder mit ihrem Terrier Pino durch die Felder. Christian kann im Augenblick gar nicht an die Zukunft denken. Der lungenkranke 20-Jährige braucht alle Lebensenergie für den Augenblick. Christian steht als "besonders dringlicher Fall" auf der europaweiten Transplantationsliste. Rund 12.000 Menschen warten in Deutschland auf eine Lunge, ein Herz oder eine Niere. Jeder zehnte stirbt, bevor ein passendes Organ gefunden wird. Die Dokumentation folgt Bianca und Marina auf ihren neuen Lebenswegen nach der Transplantation und begleitet Christian und seine Familie in den Monaten zwischen Hoffen und Bangen.