37 Grad: Abschied für immer – Wenn die Eltern sterben

Filmtyp: Dokumentation
Genre:
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Dauer: 30min
Regie: Film von Manuel Fenn
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2012
Produktion: ZDF
Beschreiberteam: Sabine Hutmann
Sprecher : Uta Maria Torp
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Wenn ein ihm nahestehender Mensch stirbt, nutzt dem Trauernden das Wissen um die Sterblichkeit aller Menschen wenig: Er spürt den Verlust in aller Wucht. Der 42-jährige Lars hatte immer ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter. Als die 74-Jährige so krank wird, dass es keine Hoffnung gibt, ist das für Lars ein Schock. Sie hinterlässt einen Sohn, der nur schwer seine Fassung findet. Katharina hat ihren Vater vor einem halben Jahr verloren. Sie ist 18 Jahre alt. Wenn sie von den langen Gesprächen erzählt, die sie mit dem sterbenden Vater am Krankenbett geführt hat, ist es fast, als wäre er noch da. Jetzt hat Katharina keine Angst mehr vor dem Tod und damit auch nicht mehr vor dem Leben. Dass ihr Vater immer in ihrem Herzen ist und dass sie ihr Leben nun intensiver und furchtloser leben kann, begreift sie als Geschenk. Die Dokumentation begleitet Lars und Katharina bei dem Verlust eines Elternteils und bei der wichtigen Erfahrung, dass der Tod zum Leben gehört.