Wir zitieren Frau Schaffer vom Deutschen Hörfilmpreis/DBSV

 

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) verleiht seit 2002 jährlich den Deutschen Hörfilmpreis in Berlin. In Anlehnung an den Begriff Audiodeskription (AD) wird der Preis auch „ADele“ genannt. 2020 wurden die Preise aufgrund der Corona-Pandemie per Online-Verleihung vergeben. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, in welcher Form die Preise im März 2021 verliehen werden, aber eins ist sicher: Auch im kommenden Jahr werden beim 19. Deutschen Hörfilmpreis in Berlin wieder herausragende Hörfilm-Produktionen in vier Kategorien – Kino, TV, Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm – ausgezeichnet und gefeiert.

 

Wir bitten Sie nun, Ihre Nominierungsvorschläge von Produktionen mit Audiodeskription bis spätestens den 15. Oktober 2020 einzureichen.

 

Die Einreichungsrichtlinien finden Sie im Anhang oder unter: www.deutscher-hoerfilmpreis.de.

 

Wir zitieren eine Mitteilung des ABSV:

 

Vom 26. bis 28. August … fand … das Pop-Kultur-Festival 2020 statt, ein internationales Festival, das von der Musicboard Berlin GmbH ausgerichtet wird.
Die einstige Berlin Music Week findet aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr online statt. Jenseits der üblichen Konzertbühnen steht den teilnehmenden Künstlerinnen
und Künstlern im virtuellen Raum eine ungewohnte, doch höchst flexible  Ausdrucksform zur Verfügung. Die digitale Ausgabe des beliebten Festivals hat zahlreiche Musikschaffende dazu veranlasst, ihre Lebens- und Kunstwelt auf vielfältige Weise für ihr Publikum zugänglich zu machen. Zuschauer  können sich auf neue Performances und ungewohnte Einblicke freuen.

Pop-Kultur versteht sich als Festival für alle. Entsprechend sind alle Shows und Einzelbeiträge untertitelt. Für die meisten gibt es eine  Audiodeskription, die nach Start des Festivals hier zu finden ist:
www.pop-kultur.berlin/hoerfilmfassung
> <https://30254.seu.cleverreach.com/c/39946283/122a421df3-1fjv9ef>

Los geht`s am Mittwoch, 26. August, um 20:20 Uhr auf www.pop-kultur.berlin

https://30254.seu.cleverreach.com/c/39946284/122a421df3-1fjv9ef>

Der Eintritt ist frei und erfordert keine Registrierung.

„Barrieren in den Köpfen abbauen“ – das ist der Plan

der MacherInnen des Podcast. „SICHTBAR – Der Podcast“ , auffindbar auch auf Spotify und iTunes. 

Nur wenige Podcasts befassen sich mit den Themen Menschen mit Behinderung und Barrierefreiheit. Das Team von Hoermal Audiodeskription wird Geschichten um Menschen, die zum Beispiel selbst eine Behinderung haben, und um Schaffende im Feld Barrierefreiheit und Inklusion erzählen. Die drei MacherInnen, auch unser Mitglied Florian Eib, freuen sich über Kontakt, Inspiration, Ideen und Kritik unter Mail an: [email protected]

Wir zitieren aus der Pressemitteilung des  Deutschen Blindenverbands zur Vergabe des diesjährigen Deutschen Hörfilmpreises und gratulieren!

Insgesamt sieben Autor*innen von Hörfilm e.V. sind bei vier der prämierten Audiodeskriptionen beteiligt gewesen! Herzlichen Glückwunsch an alle Kolleg*innen und Preisträger*innen zur Auszeichnung! 

Bei der AD für „Crescendo“(Kategorie Kino): Karola Schweinbeck, Claudia Böhme, Anke Nicolai
Bei der AD für „Play“ (Kategorie TV): Roswitha Röding, Anke Nicolai
Bei der AD für „Der Krieg und ich“ (Kategorie Kinderfilm): Petra Kirchmann, Monika Buhtz
Bei der AD für „For Sama“ (Kategorie Dokumentarfilm): Barbara Fickert
Die Beiträge und Statements aller Preisträger*innen, moderiert von Steven Gaetjen, stehen als einstündiges Video unter www.deutscher-hoerfilmpreis.de und auch auf Facebook zur Verfügung: www.facebook.com/Deutscher.Hoerfilmpreis

Inklusion fassbar machen und ihr ein Gesicht geben – genau das macht das Inklusionsnetzwerk Sachsen in dem Projekt „Gesichter der Inklusion“. Die Fotokampagne zeigt Menschen mit und ohne Behinderung, die sich auf unterschiedliche Weise für ein inklusives Miteinander in Sachsen einsetzen. Wir sind stolz darauf, dass auch unser Teammitglied Florian Eib Teil der Fotokampagne ist.

Florian berichtet, wie er mit der Audiodeskription in Kontakt gekommen ist, erklärt ihre Besonderheiten, wie er seine Arbeit erlebt und was ihm dabei wichtig ist. Hier geht’s zum Beitrag: https://bit.ly/2WZkBK7
Wenn auch ihr jemanden kennt, der ein Gesicht der Inklusion werden sollte, dann meldet euch per Mail an [email protected] (S. Willnow)

Wir zitieren aus einer Pressemitteilung des DBSV:

Deutscher Hörfilmpreis 2020: Livestream am 17. März abgesagt

Berlin, 16. März 2020. In der vergangenen Woche musste die für den 17. März geplante Gala aus Anlass des Deutschen Hörfilmpreises abgesagt werden. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) kündigte daraufhin eine Veranstaltung ohne Publikum an, die im Internet per Livestream übertragen werden sollte.

Diese geplante Online-Verleihung muss nun leider ebenfalls abgesagt werden. Durch die „Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin“ vom vergangenen Samstag sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt. Weil die Übertragung per Livestream ein umfangreiches Team erfordert, muss die Verleihung jetzt ganz ausfallen.

„Wir bedauern diese weitere Absage zutiefst. Es tut uns besonders für die Preisträger leid, die zumindest per Livestream die Würdigung erhalten sollten, die ihnen für ihre herausragenden Hörfilmfassungen zusteht“, sagt DBSV-Präsident Klaus Hahn. „Aber nun steht die Überwindung der Corona-Krise im Vordergrund und wir wünschen allen beste Gesundheit.“

Die Gewinner des 18. Deutschen Hörfilmpreises werden ihre jeweilige „Adele“ in einem anderen Rahmen erhalten. Weitere Informationen folgen, sobald die Lage wieder eine gesicherte Planung zulässt.

Getestet: Die künstliche Intelligenz „Seeing AI“, eine App von Microsoft, versteht nun auch deutsch. Über die Handy-Cam können Dinge und Szenen erfasst werden. Eine automatische Stimme benennt den Gegenstand oder je nach Steuerung der App die Farbe, lt. Microsoft können auch Handlungen von Leuten ringsum benannt werden. Die Barrierefreiheit der App konnten wir leider nicht prüfen, Erfahrungen gern über unser Kontaktformular!
Derzeit ist die App leider nur für Geräte des Konkurrenten Apple erhältlich.
Für Android Geräte gibt es nach wie vor die App „Be my Eyes“. Diese App ruft einen Freiwilligen auf, der dann das von der Handycam des Nutzers gefilmte Geschehen beschreibt.
(S.Willnow)

Wir zitieren eine Information des MDR:
Die … Ausgabe des Filmmagazins „unicato“ des MDR Fernsehens widmet sich dem Thema Barrierefreiheit in der deutschsprachigen Filmkultur. Deshalb ist diese besondere Ausgabe von „unicato“ auch als Hörfassung erlebbar, die Filmausschnitte sind mit einer klassischen Audiodeskription ausgestattet und die Moderation ist stark deskriptiv.
…. Die Hörfassung steht … in der Mediathek zur Verfügung: https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy83OGMxYjBkZi03OTg0LTRmZjAtYTk2Zi05ODM1YzkzNmQ2ZDUvYXVkaW9kZXNrcmlwdGlvbg/unicato-filmkultur-inklusive-hoerfassung

Nachträglich kann man die Sendung in der App „MDR Audio – Das inklusive Hörangebot“ in der Rubrik „Filme zum Hören“ abrufen. Dort finden Sie immer die letzten Hörfilmfassungen aus dem MDR FERNSEHEN.

Holger Buck

Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen und Vorstandsmitglied Holger Buck.

Holger Buck ist am 11. August nach schwerer Krankheit mit kurzem Verlauf im Alter von 59 Jahren gestorben.

„Der Tod ist groß. Wir sind die Seinen, lachenden Munds. Wenn wir uns, mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen, mitten in uns.“ (Rainer Maria Rilke)

Seit vielen Jahren hat sich Holger  verlässlich und ohne großen Aufhebens um die Finanzen gekümmert und uns als Vorstand mit großer Unterstützung und Loyalität zur Seite gestanden. Dafür möchten wir von Herzen „Danke“ sagen.

Wir alle haben Holger Buck als geistreichen, sensiblen und treuen Menschen sehr geschätzt und werden ihn mit seiner feinen, liebevollen und humorvollen Art sehr vermissen.

Viele der Kollegen haben sich durch seinen plötzlichen Tod an ihre erste, meist sehr einprägsame Begegnung mit Holger erinnert.

Eine Geschichte möchten wir gern teilen, genau wie den persönlicher Nachruf von seinem engen Freund Armin Sieber.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Ruhe in Frieden, Holger.

Weiterlesen

Live-Audiodeskription mit Johanna Krins und Benedikt von Audio2

Ein kleines Interview unser dritten Vorsitzenden Johanna Krins, die auch musikalisch aktiv ist, mit Benedikt von Audio2 zum Thema Live-Audiodeskription im TV:

Vielen Dank für euer Engagement bei dieser wichtigen Arbeit!

Johanna Krins, 24, stark sehbehindert, ist seit 3 Jahren eine der Vorsitzenden des Vereins und neben ihrer Tätigkeit als Hörfilmautorin auch musikalisch sehr erfolgreich unterwegs.

Johannas zweite Band „Bannkreis“, die sogenannten Epic Folk Rock spielt –  eine Mischung aus Rock, Pop, Folk und Alter Musik – besteht seit 2017. Das erste Album „Sakrament“ erschien im März 2018 und stürmte direkt auf Platz 20 der iTunes Charts. Bannkreis spielt im Sommer auf vielen großen Festivals wie Wacken, Summerbreze, Rockharz, dem Feuertanz Festival und so weiter. Im Herbst geht die Band auf Tour durch ganz Deutschland. Die Mitglieder der Band Bannkreis bestehen außer Johanna aus Mitgliedern der bekannten Folk-Metal-Band Subway to Sally, die es nun schon seit 25 Jahren gibt.

Alle Preisträger auf der Bühne beim 16. Deutschen Hörfilmpreis am 20. März 2018

Deutscher Hörfilmpreis erstmals in vier Kategorien vergeben

Der Deutsche Hörfilmpreis 2018 wurde am Dienstagabend, den 21. März 2018 in Berlin vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) in vier Kategorien vergeben. Erstmalig wurden auch die besten Audiodeskription in den Kategorien Dokumentation und Kinder-/Jugendfilm ausgezeichnet.

Weiterlesen

BERLIN, GERMANY - Valeska Steiner, Sonja Glass, Deniz Erarslan und Taco van Hettinga der Band 'BOY' performen während der Verleihung des 16. Deutschen Hoerfilmpreises im Kino International am 21. März 2017 in Berlin (Foto von Franziska Krug)

Deutscher Hörfilmpreis 2017 für „Familienfest“ und „Nebel im August“, Publikumspreis für „Die vierte Gewalt“, Sonderpreis der Jury für „Löwenzahn“

Der Deutsche Hörfilmpreis 2017 wurde am Dienstagabend in Berlin vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) vergeben.

Weiterlesen

Horst Köhler und Claudia Roth beim 14. Deutschen Hörfilmpreis am 15. März 2016. Sie stehen im dunklen Kinosaal und halten jeweils eine Hand hinter ihr Ohr.

Endlich sind die Nominierungen zum 15. Deutschen Hörfilmpreis bekannt geben worden. Und wieder haben es viele von unseren Autorinnen und Autoren ins Rennen geschafft. Wir gratulieren allen und drücken die Daumen!

Weiterlesen

Preisträger des Deutschen Hörfilmpreises 2016 beim 14. Deutschen Hörfilmpreis am 15. März 2016

Deutscher Hörfilmpreis 2016 geht an „Tatort – Borowski und der Himmel über Kiel“ und „45 Years“, Publikumspreis für „Der Tatortreiniger“, Sonderpreis der Jury für „Wärst du lieber tot?“

Am 15.03.2016 wurde in Berlin vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) der 14. Deutsche Hörfilmpreis vergeben.

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder Autoren des Hörfilm e. V. unter den Gewinnern zu verzeichnen sind. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen

Preisträger des Film "Landauer - Der Präsident"

Hörfilm e.V. – Autoren freuen sich erneut über Hörfilmpreise

Am 17.03.2015 wurde im Atrium der Deutschen Bank in Berlin der 13. Deutsche Hörfilmpreis verliehen. Weiterlesen

Erarbeitung von Standards für die Erstellung von Audiodiskriptionen im Kino

Am 29.05.2015 fand in den Räumen der FFA (Filmförderanstalt) ein „Runder Tisch“ zur Barrierefreiheit statt. Weiterlesen

Bereits seit 15 Jahren engagiert sich der Hörfilm e. V.  für qualitative Audiodeskriptionen in TV, Kino, Theater und in weiteren Kultureinrichtungen. Das wurde bei der Vereinssitzung am letzten Wochenende  gebührend gefeiert und auf die Entwicklung der Audiodeskription zurückgeblickt.

Weiterlesen

Auch in diesem Jahr wurden Hörfilm e. V. – Autoren prämiert

Am 18.03.2014 wurde im Atrium der Deutschen Bank in Berlin der 12. Deutsche Hörfilmpreis verliehen.

Weiterlesen

Neben einem roten Teppich verläufteine rote Bande mit dem golden Berlinale-Bären-Logo

Durch die Unterstützung des Hörfilm e. V.  präsentiert audioskript in Zusammenarbeit mit arte und ZDF auch dieses Jahr wieder Live-Audiodeskriptionen zu zwei Weltpremieren auf der diesjährigen Berlinale.

Sonntag, 09.02.2014, 10:00 Uhr
STEREO (Panorama)
*Deutschland 2014, 95 Min, Eintritt: 9 €
Ort: CinemaxX 7, Potsdamer Straße 5, 10785 Berlin, U-/S-Bahn Potsdamer Platz, Bus M41, M48, 200

Sonntag, 09.02.2014, 19:30 Uhr
DIE GELIEBTEN SCHWESTERN (Wettbewerb)
Deutschland / Österreich 2014, 170 Min, Eintritt: 10 €
Ort: Haus der Berliner Festspiele, Scharperstraße 24, 10719 Berlin, U-Bahn Spichernstraße, Bus 204, 249

Weiterlesen

Zwischen den geschwungenem Aufgang in der Reichtagskuppel leuchtet der blaue Himmel durch die rechteckigen Fensterelemente

Neues Angebot für Besucher mit Behinderungen

Seit drei Jahren begleitet ein Audio-Guide die Besucher der Reichstagskuppel. Der elektronische Kuppelführer erzählt in 20 Minuten alles Wissenswerte über das Reichstagsgebäude und seine Umgebung, den Deutschen Bundestag, die parlamentarische Arbeit und die Sehenswürdigkeiten Berlins.  Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald präsentiert am 12. Juni 2012 zwei neue Informationsangebote für Besucher mit Behinderung: für blinde und sehbehinderte Besucher eine 45-minütige Audio-Guide-Version, ergänzt durch 11 Tastreliefs, sowie einen Video-Guide für gehörlose Gäste.
Die reguläre Audio-Führung wurde für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen mit Hilfe des Verfahrens der Audiodeskription durch Autoren von Hörfilm e. V., der Vereinigung Deutscher Filmbeschreiber, aufbereitet.