Neue Hörfilm Suche

Für Hund und Katz ist auch noch Platz – Die Reise auf dem Hexenbesen

Filmtyp: Kinderfilm
Genre: Kinderfilm
Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 2012
Dauer: 23min
Regie: Jan Lachauer
Schauspieler: Christian Ulmen, Anke Reitzenstein, Bernhard Völker, Uli Krohm, Lutz Schnell, Katrin Zimmermann, Gerald Schaale
Jahr der Beschreibung: 2016
Produktion: ZDF
Beschreiberteam: Nicht bekannt!
Sprecher : Nicht bekannt!
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Wenn eine Hexe eine Reise tut, dann ist das sicher lustig. Aber der Flug auf dem Hexenbesen ist voller Gefahren. Besonders dann, wenn die Hexe einem gefräßigen Drachen vor die Füße fällt. Gut, wenn man dann jemanden hat, der einem aus der Patsche hilft. Als die Hexe gemeinsam mit ihrer Katze durch die Lüfte fliegt, packt der Wind plötzlich ihren Zauberhut, ihren Zauberstab und ihre Schleife. Zum Glück taucht ein Hund mit dem Hut im Maul auf. Er bittet um ein Plätzchen auf dem Hexenbesen. Auch der Vogel, der die Haarschleife findet, möchte mitfliegen. Zuletzt kommt noch ein Frosch, der den Zauberstab herbeischafft. Die Katze ärgert sich über so viel Gastfreundschaft der Hexe. Und dann bricht auch noch der Besenstiel entzwei, und alle stürzen ab. Sie versinken im Sumpf, in dem ein hungriger Drache auf den köstlichen Hexenschmaus wartet. Doch dank der neuen wackeren Freunde wird aus diesem Abendessen nichts. Und schon bald fliegt die muntere Truppe wieder auf und davon: "Hopp und los, die Welt ist schön, die Welt ist groß!" Das Erfolgsteam Magic Light Pictures und Studio Soi hat in Zusammenarbeit mit dem ZDF einen weiteren Bestseller von Julia Donaldson und Axel Scheffler zum Leben erweckt. Nach dem Oscar-nominierten "Grüffelo" und dem "Grüffelokind", die beide am 24. Dezember 2015 im ZDF ausgestrahlt werden, gibt es seit zwei Jahren auch "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" im Weihnachtsprogramm des ZDF. Ein Animationsspecial der besonderen Art, ein Vergnügen für die ganze Familie, das 2013 bei den British Academy Children's Awards den Preis in der Kategorie Animation gewann und 2014 für den Oscar in der Kategorie "Bester animierter Kurzfilm" nominiert war.