Neue Hörfilm Suche

Der Osten, entdecke, wo du lebst – Der Inselsberg – Rennsteig, Rundfunk und große Pläne

Filmtyp: Dokumentation
Genre: Land und Leute
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2020
Dauer: 45min
Regie: Britta Bibiko
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2020
Produktion: MDR
Beschreiberteam: nicht bekannt
Sprecher : video to voice
Medien : TV
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Es ist eine denkwürdige Premiere. Für die Dreharbeiten zum Film über den Inselsberg treffen sich die Bürgermeister der anliegenden Gemeinden erstmals auf dem Gipfel. - Genau da, wo am Rennsteig ihre Gemarkungen aufeinandertreffen. Kay Goßmann, Bürgermeister von Brotterode-Trusetal, stand hier noch nie. Mit seinen Kollegen David Ortmann aus Bad Tabarz oder Michael Brychcy aus Waltershausen will er über Grenzen ins Gespräch kommen. Der Berg soll endlich zu einem attraktiven, touristischen Highlight entwickelt werden - das ist die große Aufgabe, vor der sie stehen.

Grenzen entscheiden bislang das Schicksal des Berges. Neben den drei Gemeinden sind zwei Landkreise zuständig. Außerdem ist ein Großteil des Plateaus in privater Hand. Diese Gemengelage bedeutet für die Entwicklung des Großen Inselsbergs bisher nichts Gutes. Ein Konzept sucht der Besucher auf dem Gipfel zwischen einer Vielzahl an Häusern, Bauzäunen und Türmen vergeblich. Selbst die Anreise im Auto ist beschwerlich. Eine Baustellenampel behindert den Verkehr zum Gipfel mehr, als dass sie ihn regelt. Eine Lösung ist nicht in Sicht.

Dabei ist der Berg weit über Thüringens Grenzen ein Begriff. Markant erhebt er sich aus der Landschaft und lockt jährlich um die 150.000 Besucher auf den Gipfel. So auch den Bad Tabarzer Wanderverein, der seinen Hausberg regelmäßig mit Genuss besteigt. Neben schöner Natur gibt es viel zu entdecken, von Saurierfundstätten über den Drehort des DEFA-Klassikers „Das kalte Herz“ bis zum unvergleichlichen Gipfelblick. Schon Queen Victoria hätte hier gern ihr Zelt aufgeschlagen.
Spannend ist auch die Geschichte der Sendeanlagen, die nach wie vor Radio und Fernsehen vom Inselsberg ins Land schicken. Zu DDR-Zeiten rankten sich viele Gerüchte hinter vorgehaltener Hand über das Gelände - Spionage, Stasi, Horchposten. Der Berg wurde damals streng bewacht. Bernd Baier, über viele Jahre Instandhaltungsingenieur und Betriebsleiter, war damals mit einem 30köpfigen Team für den Sender Inselsberg verantwortlich. Er weiß, wie viel Einfluss die Stasi wirklich hatte und staunt, wie autark die moderne Anlage heute arbeitet.

Das Land Thüringen möchte in den nächsten Jahren das Plateau auf dem Inselsberg als Tor zur Tourismusregion Thüringer Wald entwickeln. Das Wirtschaftsministerium startet jetzt dafür einen internationalen Architekturwettbewerb. Mit 20 Millionen Euro will der Freistaat ein neues Konzept bis 2025 umsetzen.

Autorin Britta Bibiko begleitet die spannende Phase, erlebt, wie die Bürgermeister David Ortmann und Kay Goßmann über den Rennsteig hinweg versuchen, eine gemeinsame Tourismusregion zu entwickeln. (ARD)