Neue Hörfilm Suche

Das Märchen von der Inklusion

Filmtyp: Dokumentation
Genre: Reportage
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2018
Dauer: 45min
Regie: Hanna Möllers
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2019
Produktion: Radio Bremen
Beschreiberteam: Nicht bekannt
Sprecher : Nicht bekannt
Medien : TV
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Kinder mit und ohne Behinderung lernen zusammen in einer Schule. Jeder Mensch kann überall dabei sein, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion. Eine Idee, so schön wie ein Märchen.
2009 hat Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention unterschrieben. Einige Bundesländer haben die Inklusion in der Schule radikal umgesetzt. In Bremen beispielsweise besuchen jetzt über 80 Prozent aller Kinder mit Behinderung eine Schule zusammen mit Kindern ohne Behinderung. Doch ob das so märchenhaft ist wie es klingt, darüber gibt es große Uneinigkeit. Das Fernseh-Team trifft die zehnjährige Nike. Auf der Regelschule wurde das Mädchen mit Down-Syndrom von Mitschülern ausgegrenzt. "Nike kann jetzt prima Basketball spielen, denn das geht auch allein", sagt ihre Mutter. Sie schickte ihre Tochter lieber wieder auf eine private Förderschule.
Amelie ist 14 Jahre alt, lebt mit Down-Syndrom und besucht eine Gesamtschule. Sie fühlt sich wohl dort, will später Fotografin oder Tierwirtin werden. Das sollte möglich sein, denken auch Eltern, Mitschüler und Lehrer.
Doch selbst wenn die Inklusion an deutschen Schulen teilweise vorankommt, hat sich auf dem Arbeitsmarkt kaum etwas getan. Spätestens nach der zehnten Klasse endet, egal in welchem Bundesland, das inklusive Miteinander. Lukas möchte Lokführer werden. Der geistig behinderte 18-Jährige war auf einer inklusiven Schule, und doch bedeutet das Schulende für ihn: Endhaltestelle "Werkstatt für Menschen mit Behinderung". Ganze 67 Euro im Monat verdient er dort. Selbstbestimmt leben kann er davon nicht.