Neue Hörfilm Suche

Adieu Berthe – Omas Vermächtnis

Filmtyp: Spielfilm
Genre: Komödie
Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 2020
Dauer: 95min
Regie: Bruno Podalydès
Schauspieler: Denis Podalydès, Vimala Pons, Valérie Lemercier
Jahr der Beschreibung: 2020
Produktion: nicht bekannt
Beschreiberteam: nicht bekannt
Sprecher : nicht bekannt
Medien : TV
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Armand Lebrecq ist mit Hélène verheiratet, doch die Ehe läuft schon seit langem nicht mehr gut. Die Beziehung ist erkaltet, doch als Armand beschließt, seine Frau zu verlassen, ist Hélène das auch nicht recht - melancholisch wie sie ist, wünscht sie sich eine schrittweise Entwöhnung.

Das passt Armands aufbrausender Geliebten Alix gar nicht ins Konzept. Sie will Armand ohne Abstriche und sieht sich schon als seine rechtmäßige bessere Hälfte. Doch beruflich ist er noch an seine Ehefrau gebunden, denn er führt mit ihr eine Apotheke in einer Pariser Vorstadt. Hin- und hergerissen zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Frauen sucht der Endvierziger Trost und Entspannung bei seiner großen Leidenschaft: der Zauberei.

Und dann kommt alles noch schlimmer: Armands Großmutter Berthe stirbt, eine liebenswerte alte Dame, die zurückgezogen in einem ländlichen Altersheim gelebt hat und dort ein wenig vergessen wurde. Armand muss sich nun um die Beerdigung kümmern, was sich als aufwendiger als gedacht herausstellt, besonders als sich auch noch Armands Schwiegermutter energisch in die Organisation einmischt.

Mehr und mehr gewinnt für Armand jedoch eine andere Frage an Bedeutung: Wer genau war eigentlich Berthe? Er beginnt zu recherchieren und stößt auf überraschende Antworten. Eine turbulente Tour durch die Welt der letzten Ruhe nimmt ihren Lauf, so komisch wie makaber.

Nachdem Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Bruno Podalydès mit "Auf der Parkbank" (2008) seine Versailles-Trilogie abgedreht hatte, kommt er 2012 mit einer amüsanten Tragikomödie zurück in die Kinos. Mit der skurrilen Erzählung "Adieu Berthe - Omas Vermächtnis" präsentieren sich die beiden Podalydès-Brüder in Bestform. Gemeinsam entwickeln sie das Drehbuch, für das sie für den César nominiert wurden; Bruno Podalydès führt Regie und sein Bruder Denis ist in der Hauptrolle zu sehen. Bruno Podalydès' letzter Film "Nur Fliegen ist schöner" kam 2016 auch in Deutschland ins Kino. (ARD)