37 Grad: Augen zu und durch – Warum ich alles anders sehe

Filmtyp: Dokumentation
Genre: Porträt
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2013
Dauer: 30min
Regie: Annabelle Münstermann
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2014
Produktion: ZDF/DHG
Beschreiberteam: Christin Sperr, Evelyn Sallam
Sprecher : Uta Maria Torp
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Saliya Kahawatte sieht gut aus, ist athletisch gebaut und bewegt sich zielsicher durch die Straßen der Großstadt. Was keiner sieht: Er ist blind. Saliya Kahawatte war 15 Jahre alt, als er durch eine schwere Augenkrankheit, den Morbus Behcet, einen Großteil seines Sehvermögens einbüßte. Lehrer und Ärzte rieten ihm zum Besuch einer Blindenschule. Er aber träumte von einer Karriere im Hotelfach und begann, sein Handicap zu vertuschen. Er orientierte sich mit Hören, Riechen, Aufmerksamkeit. So arbeitete sich Saliya Kahawatte hoch vom Azubi zum Restaurantchef in der Spitzenhotellerie. Nachts lernte er Speisekarten und Weinsortimente auswendig, sortierte Gläser nach Größe und Form, um sie tags drauf zielsicher ergreifen zu können. Die unglaubliche Anstrengung eines solchen Lebens blieb nicht ohne Auswirkung: Irgendwann kam der Punkt, an dem Saliya nicht mehr konnte. Nach Jahren der Täuschung zog Saliya die Konsequenz und outete sich als Blinder. Heute arbeitet er als Coach für Manager, denen er zeigt, was der Wille zu leisten vermag. Die Dokumentation erzählt Saliya Kahawattes Geschichte.