Neue Hörfilm Suche

Sendung mit der Maus, Die: Lach- und Sachgeschichten (2157)

Filmtyp: Kinderfilm
Genre: Magazin
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2018
Dauer: 30min
Regie:
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2018
Produktion: WDR
Beschreiberteam: Nicht bekannt
Sprecher : Nicht bekannt
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle: www.fernsehserien.de
Inhaltsangabe: Lach- und Sachgeschichten, heute mit einem wichtigen wissenschaftlichen Experiment für Alexander Gerst, mit Lars, Pieps und ersten Flugversuchen, Christoph und der Holzfäller-Methode, mit Käpt’n Blaubär und dem Heuschnupfenlied – und natürlich mit der Maus, dem Elefanten und der Ente.
Maus-Experiment für Alexander Gerst: Die Vorbereitungen
Sich ein Experiment auszudenken für die Forschungen an Bord der Internationalen Raumstation – dazu hat Alexander Gerst gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Maus-Zuschauer aufgerufen: Neben seinen eigenen Forschungsarbeiten nimmt er sich bei seinem Aufenthalt im All auch dafür Zeit. Doch welches Experiment kann „AstroAlex“ überhaupt in der Schwerelosigkeit durchführen? Dort oben gelten besondere Regeln: Es sind nur Gegenstände erlaubt, die schon auf der ISS sind. Und die Sicherheitsvorschriften sind auch sehr streng. Da müssen die Experiment-Ideen genau durchdacht sein. Welche wirklich funktionieren und welche nicht, das testen erst die Experten auf der Erde beim DLR.
Der kleine Eisbär: Lars und der Wetterballon
Die kleine Schneegans Pieps will unbedingt fliegen lernen – doch immer wieder landet sie mit dem Schnabel im Schnee. Auch ihr Freund Lars kann nicht helfen. Als den beiden ein Wetterballon der benachbarten Polarstation vor die Nase fliegt, hat Lars eine Idee … Baumhöhe messen Christoph blickt an einer Eiche hoch und möchte zu gerne wissen: Wie hoch ist der Baum? Christoph probiert es mit der Methode der Holzfäller. Für die braucht er eine Daumenspitze, einen dicken Stock – und jede Menge Puste …
Zu Ehren von Wolfgang Völz: Käpt’n Blaubärs Mini-Musical „Heuschnupfenlied“
Hatschi! Die Nase läuft, die Augen brennen – Käpt’n Blaubär ist einfach nicht für den Wald gemacht. Bäume und Waldbewohner wecken beim Seebären den Heuschnupfen. Käpt’n Blaubärs Enkel wissen: Singen hilft und beruhigt die Atemwege. „Er hat Heuheuheuheu-Heuschnupfen“! Wolfgang Völz, der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher, ist Anfang Mai gestorben. Er wurde 87 Jahre und war der Mann, der Käpt’n Blaubär seine Stimme lieh.