37 Grad: Ins Netz gegangen – Partnersuche per Mausklick

Filmtyp: Dokumentation
Genre: Gesellschaftsreportage
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2013
Dauer: 30min
Regie:
Schauspieler:
Jahr der Beschreibung: 2014
Produktion: ZDF
Beschreiberteam: Christine Speer, Evelyn Sallam
Sprecher : Thomas Holländer
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle:
Inhaltsangabe: Leonie ist Lehrerin, Martin Gesundheitsmanager, und Sibylle arbeitet in einem Baumarkt. Sie sind zwischen Anfang 20 und Ende 40. Auf den ersten Blick verbindet sie nichts - doch alle sind Single und suchen ihren Partner im Internet. Über 600 Millionen Treffer findet man bei Google unter dem Suchbegriff "Online-Dating". Immer mehr Menschen wollen die Partnersuche nicht mehr dem Zufall überlassen. Leonie ist seit über einem Jahr auf einer Singlebörse mit Millionen von Mitgliedern. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist das "Date-Roulette". "Lust auf ein Treffen?", fragt das Portal, und das Profilfoto eines Mannes erscheint auf ihrem Bildschirm. Leonie antwortet "Nächster" und klickt ihn weg. "Das Überangebot macht einen wählerisch: Blond ist nicht mein Typ, zu dünn darf er auch nicht sein. Oder der hier auf 'nem Pferd - geht gar nicht." Jede dritte Beziehung wird heute online gestiftet, im Jahr suchen über zehn Millionen Deutsche im Netz nach ihrem Gegenstück. Auch Affären und "Freundschaft-Plus" erleben durch das Internet einen Boom. Über fünf Millionen Menschen tummeln sich auf Seiten für "Casual-Dating", zu Deutsch: unverbindliche Treffen. Die Dokumentation aus der Reihe "37 Grad" begleitet Leonie, Sibylle und Martin auf ihrer Suche nach dem Glück im Internet und fragt: Was hat der Überfluss an Möglichkeiten für Konsequenzen?