Start   Kontakt   Links   Gesamtübersicht   Presse   Impressum   Suche   Login




Zwei Finger fahren über Brailleschrift auf einem Papierbogen.
» Aktuelles » Hörfilm-Vorführungen auf der Berlinale am 09., 10. & 15.02.2013

Hörfilm-Vorführungen auf der Berlinale am 09., 10. & 15.02.2013

Auf den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin präsentieren ARTE und BAYERISCHER RUNDFUNK in Kooperation mit Hörfilm e. V. und audioskript Live-Audiodeskriptionen zu drei Weltpremieren:


"PARADIES: HOFFNUNG" (Wettbewerb), D/F/A 2013, 91 Min.
Samstag, 09.02.2013, 15:00 Uhr, Friedrichstadt-Palast
Friedrichstraße 107, 10117 Berlin, Eintritt: 10 Euro

"GOLD" (Wettbewerb), D 2013, 113 Min.
Sonntag, 10.02.2013, 12:00 Uhr, Friedrichstadt-Palast
Friedrichstraße 107, 10117 Berlin, Eintritt: 10 Euro

Für »GOLD« bietet Easy Listen GmbH eine extra Tonfassung für hörgeschädigte Besucher und Senioren an. Anmeldung bei Hörbiz: 030 - 47 54 11 15 oder pankow@hoerbiz-berlin.de. Mehr Informationen unter: www.easy-listen.de

"GOLD - DU KANNST MEHR ALS DU DENKST"(Berlinale Special),
D 2013, Dokumentation, 106 Min.
Freitag, 15.02.2013, 14:45 Uhr, Haus der Berliner Festspiele
Scharperstraße 24, 10719 Berlin, Eintritt: 10 Euro


Karten- und Kopfhörerbestellungen bis 07. Februar 2013 bei Roswitha Röding unter Telefon: 030 - 391 27 63, oder E-Mail: r.roeding@hoerfilmev.de
Hinweis: Es kann keine Ticket-Ermäßigung gewährt werden. Die Mitnahme von Blindenführhunden bitte vorher anmelden!


In Kooperation mit der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen möchten wir auf ein weiteres Angebot hinweisen:
Öffentlicher Rundgang für Blinde und Sehbehinderte
Genießen Sie die Berlinale und verbinden Sie Hörfilmerlebnis mit Museumsbesuch. Passend zum Hörfilmprogramm der Berlinale findet im Museum für Film und Fernsehen eine öffentliche Tastführung statt. Während des Rundgangs bekommen blinde und sehbehinderte Filmenthusiasten mit Hilfe von Hör- und Tasteindrücken Einblicke in die deutsche Filmgeschichte und entdecken herausragende Werke, Stars und Regisseure. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf der Filmlegende Marlene Dietrich. An ausgewählten Stationen wird die Ausstellung anhand ergänzender Materialien und originaler Objekte haptisch und akustisch erfahrbar gemacht. Teilnehmerzahl auf 6 Personen zzgl. je 1 Begleitung begrenzt.
Termin: 09.02.2013, 11:30-13:00 Uhr, 7,50 Euro inkl. Museumseintritt
Nächste Führung mit Hörfilm-Vorführung: 06.03.2013, 15:00-16:30 Uhr, 7,50 Euro inkl. Museumseintritt, anschließend kostenfreie Hörfilmpräsentation "FITZCARRALDO", Regie: Werner Herzog, Hörfilmfassung: Arte
Voranmeldungen erforderlich bei der MuseumsInformation Berlin: Tel.: 030 - 247 49 888 oder museumsinformation@kulturprojekte-berlin.de
Informationen zu weiteren barrierefreien Angeboten sowie eine Wegbeschreibung finden Sie hier: http://tinyurl.com/kinemathek-barrierefrei


Berlinale Filminfos:

"PARADIES: HOFFNUNG"
Regie: Ulrich Seidl
mit Melanie Lenz, Verena Lehbauer, Joseph Lorenz, Michael Thomas

Ihre Mutter reist nach Kenia, um junge Beachboys für Liebesdienste zu gewinnen. Ihre streng katholische Tante zieht missionierend von Haus zu Haus. Und so verbringt die 13-jährige Melanie ihre Ferien in einem Diätcamp im Wechselgebirge. Zwischen sportlicher Ertüchtigung und Ernährungsberatung, nächtlichen Kissenschlachten und einer heimlichen Sauftour in die örtliche Diskothek verliebt sich das Mädchen in den vierzig Jahre älteren Arzt und Leiter des Camps. Melanie strengt alle ihre Verführungskünste an, um ihn zu erobern … Auch im dritten Teil seiner Paradies-Trilogie - nach 'Paradies: Liebe und Paradies: Glaube' - konfrontiert Ulrich Seidl die tief verwurzelte menschliche Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit mit der Realität, auf die sie trifft. Aus der sterilen Umgebung eines Diätcamps filtert er makellos strenge Bilder, in denen jeder Ansatz von Sinnlichkeit, Leidenschaft und Anarchie wie ein Fremdkörper wirkt. Und doch ist 'Paradies: Hoffnung' der sanfteste der Paradies-Filme: In seinen jungen Hauptfiguren leuchtet die Möglichkeit auf, dass Liebe nicht nur eine Chimäre, sondern durchaus ein ehrliches und großes Gefühl sein kann.

Hörfilmproduktion: ARTE / audioskript, Text: Petra Kirchmann, Monika Butz, Jockl Schulze (Hörfilm e.V.), Live-Einsprache: Andreas Sparberg


"GOLD"
Regie: Thomas Arslan
mit Nina Hoss, Marko Mandic, Peter Kurth, Uwe Bohm, Lars Rudolph u.a.
Kanada 1898. Emily Meyer will mit einer Gruppe deutscher Einwanderer quer durchs Land zu den kürzlich entdeckten Goldfeldern in Dawson reisen. Der Weg führt über 2.500 Kilometer durch unwirtliche, unbewohnte Wildnis. Die Strapazen zerren an den Nerven der Reisenden, die Konflikte eskalieren. Emily findet im undurchsichtigen Carl einen Verbündeten. Sie weiß genau: Eine Rückkehr in ihr altes Leben kommt nicht in Frage.
Hörfilmproduktion: BAYERISCHER RUNDFUNK / audioskript, Text: Anke Nicolai, Frank Höhle, Roswitha Röding (Hörfilm e.V.) Live-Einsprache: Anke Nicolai


"GOLD - DU KANNST MEHR ALS DU DENKST"
Regie: Michael Hammon
mit Kirsten Bruhn, Kurt Fearnley und Henry Wanyoike

Als Kirsten Bruhn 1991 nach einem Verkehrsunfall wieder zu sich kam, konnte sie ihre Beine nicht mehr bewegen. Die Monate danach waren für die 22-Jährige von tiefer Verzweiflung erfüllt: "Ich wollte dahin, wo keine Vergangenheit ist, keine Zukunft und keine Schmerzen." Elf Jahre später trat sie als Schwimmerin bei den Paralympics in Athen an und gewann Gold. Auch 2012, bei den Paralympischen Spielen in London, setzte sie ihre ganze Kraft und Willensstärke ein, um sich erneut den Erfolg zu sichern. Der erfahrene Kameramann Michael Hammon hat als Regisseur drei Sportler auf dem Weg zu den Londoner Paralympics begleitet und ihre Zweifel und Hoffnungen, Siege und Niederlagen zu eindrucksvollen Motiven verdichtet. Neben Kirsten Bruhn porträtiert er den blinden kenianischen Langstreckenläufer Henry Wanyoike und den Australier Kurt Fearnley, der 1981 ohne den unteren Teil der Wirbelsäule geboren wurde und seit seiner Jugend als Marathon-Mann im Rollstuhlsport von sich reden macht. Für alle drei Sportler gilt Fearnleys Devise: "Du kannst alle Hindernisse überwinden, wenn du nur willst." Der Film zeigt sie in ihrem Alltag, beim Training und als Vorbild und Kraftquelle für andere.

Hörfilmproduktion: PARAPICTURES FILM PRODUCTION, Text: Hela Michalski, Olaf Koop, Rudolf Beckmann (Hörfilm e. V.), Live-Einsprache: Ilka Teichmüller, Andreas Sparberg

 :.. Zurück     :.. Zum Seitenanfang     Als PDF ..:  
1 2 3
4 5 6
7 8 9
  0 Hilfe zur Tastatursteuerung(?)
 
A 
A