Start   Kontakt   Links   Gesamtübersicht   Presse   Impressum   Suche   Login




Zwei Finger fahren über Brailleschrift auf einem Papierbogen.
» Aktuelles » Hörfilme mit Live-Audiodeskription auf der 60. Berlinale & Führung durch Prenzlauer Berg - Februar 2010

Hörfilme mit Live-Audiodeskription auf der 60. Berlinale & Führung durch Prenzlauer Berg - Februar 2010

Arte, Bayerischer Rundfunk und Hörfilm e.V. präsentieren zwei Hörfilmvorführungen, die passend zum 60. Jubiläum des Festivals Geschichten aus Berlin erzählen.

BOXHAGENER PLATZ (Sektion Berlinale Special)

Di, 16.2.2010, 21:00 Uhr, Friedrichstadtpalast
(Friedrichstraße 107, 10117 Berlin, S-Bahn Oranienburger Straße, U-Bahn Oranienburger Tor), Eintritt: 8 Euro
Mit seinen 1895 Sitzplätzen, ist der Friedrichstadtpalast das größte Kino der Internationalen Filmfestspiele.

Erstmalig als Kinovorführung mit Live-Audiodeskription!
SOMMER VORM BALKON (Sektion Hommage)

Fr, 12.2.2010, 19:30 Uhr, Zeughauskino (Unter den Linden 2, 10117 Berlin, S-Bahn Hackescher Markt, Bus 100/200/TXL Haltestelle Lustgarten), Eintritt: 7 Euro
Das Zeughaus-Kino befindet sich im "Deutschen Historischen Museum" am Rande der Museumsinsel.

Kopfhörer- und Kartenbestellung bei Roswitha Röding,
Tel: 030/391 27 63, r.roeding[at]hoerfilmev.de

Die Übertragung der live eingesprochenen Audiodeskription erfolgt über das digitale guideport-System von Sennheiser, installiert durch GPT Audio GmbH. Ab einer Stunde vor den Vorführungen bis 15 Minuten vor Filmbeginn können in den Kinofoyers die vorbestellten Karten abgeholt sowie die Audioguides und Kopfhörer gegen Abgabe des Personalausweises kostenlos ausgeliehen werden.

Die Mitnahme von Blindenführhunden ist bei Bedarf selbstverständlich.
Die Kinos sind auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei zugänglich. Bitte Hunde und Rollstühle anmelden!

Ergänzend bietet Hörfilm e.V. zur 60. Berlinale eine barrierefreie Führung durch den Prenzlauer Berg an:

DER PRENZLAUER BERG: ZWISCHEN DREHORTEN, BABYBOOM UND KONNOPKES CURRYWURST

Schon vor der Wende trafen sich hier Künstler zwischen den Resten von Windmühlen, Wassertürmen und Brauereien. Seitdem ist eines der größten Gründerzeitquartiere Deutschlands in Bewegung. Einer der bekanntesten Berlinfilme der letzten Jahre - "Sommer vorm Balkon" - wurde hier gedreht. Am Helmholtzplatz besuchen wir eine Stube-Kammer-Küche-Wohnung im Stil der Zeit von 1900. Eine Spurensuche zwischen Drehorten, Hinterhöfen, Babyboom und Konnopkes Currywurst im heutigen "Szene-Bezirk".

Termin: Samstag, 13. Februar 2010, 15:30-17:00 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Kino Colosseum, Gleimstraße / Ecke Schönhauser Allee
Teilnahmegebühr: 9,- Euro (inkl. Museumseintritt)
Anmeldung bis zum 31. Januar 2010 bei Ansichtssachen-Stadtführungen in Berlin, Olaf Riebe: 030/42 99 133, 0170/515 30 72

Informationen zu den Filmen:

BOXHAGENER PLATZ
Deutschland 2010, Tragikkomödie
Regie: Matti Geschonneck, Romanvorlage/Drehbuch: Torsten Schulz, mit Gudrun Ritter, Michael Gwisdek, Jürgen Vogel, Horst Krause, Samuel Schneider, Meret Becker.
Hörfilmproduktion: Arte,
Texterstellung: Anke Nicolai, Christoph Liebig, Roswitha Röding - Hörfilm e.V.
Die Hörfilmvorführung wird mit freundlicher Unterstützung von Arte ermöglicht.

1968 in Ostberlin: Studentenunruhen und sexuelle Revolution im Westen, Panzer in Prag. Und auf dem Ostberliner "Boxhagener Platz" erleben Oma Otti und ihr zwölfjähriger Enkel Holger ihre ganz eigenen Abenteuer.
Otti hat schon fünf Ehemänner ins Grab gebracht und dem sechsten geht es auch nicht mehr so gut, als sie Avancen von Alt-Nazi Fisch-Winkler und dem ehemaligen Spartakuskämpfer Karl Wegner erhält. Otti verliebt sich in Karl und plötzlich ist Fisch-Winkler tot. Holger avanciert zum Hobbydetektiv und lernt dabei einiges über die Liebe, die 68er Revolte und wie man mit "revolutionären" Geheimnissen Frauen rumkriegt. Bis Holger einen Fehler begeht, der ausgerechnet Karl in Gefahr bringt ....

Der vielfach preisgekrönte Berliner Regisseur Matti Geschonneck verfilmt die verschroben-liebenswerte Familiengeschichte nach dem gleichnamigen hoch gelobten Roman von Torsten Schulz, der auch das Drehbuch verfasste.
Der Film erlebt auf der Berlinale seine Weltpremiere und kommt im Frühjahr 2010 ins Kino.

SOMMER VORM BALKON
Deutschland 2005, Gesellschaftskomödie, 105 Minuten
Regie: Andreas Dresen, Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase, mit Nadja Uhl, Inka Friedrich, Andreas Schmidt, Stephanie Schönfeld.
Hörfilmproduktion: Arte,
Texterstellung: Anke Nicolai, Christoph Liebig, Roswitha Röding - Hörfilm e.V.
Die Hörfilmvorführung wird mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Rundfunks ermöglicht.

Die Freundinnen Nike und Katrin wohnen in einem alten Mietshaus im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Tagsüber gehen sie ihrer Wege - die schlagfertige Nike arbeitet als Altenpflegerin, die geschiedene Katrin sucht lange schon einen Job und kümmert sich gleichzeitig um ihren pubertierenden Sohn Max. Die lauen Sommernächte indes verbringen die beiden Frauen gemeinsam auf Nikes Balkon, teilen ihre Erlebnisse und Träume auf der Suche nach dem Glück im Alltag. Trotz getrennter Wohnungen leben sie so irgendwie zusammen, doch als der LKW-Fahrer Ronald auf der Bildfläche erscheint, droht sich dieses Leben grundlegend zu ändern.
"Sommer vorm Balkon" erhielt 2005 den Bayerischen Filmpreis für beste Regie und 2007 für das beste Drehbuch den Preis der deutschen Filmkritik.

 :.. Zurück     :.. Zum Seitenanfang     Als PDF ..:  
1 2 3
4 5 6
7 8 9
  0 Hilfe zur Tastatursteuerung(?)
 
A 
A