Neue Hörfilm Suche

In ihren Augen

Filmtyp: Spielfilm
Genre: Drama
Produktionsland: Argetinien
Produktionsjahr: 2010
Dauer: 122min
Regie: Juan José Campanella
Schauspieler: Ricardo Darín, Soledad Villamil, Carla Quevedo, Pablo Rago, Javier Godino, Mario Alarcón, Guillermo Francella, Mariano Argento
Jahr der Beschreibung: 2018
Produktion: Arte
Beschreiberteam: Nicht bekannt
Sprecher : Nicht bekannt
Medien : Fernsehen
Bezugsquelle: www.arte.tv
Inhaltsangabe: Buenos-Aires im Jahr 1999. Den pensionierten Justizbeamten Benjamin Esposito plagen Erinnerungen an einen alten Fall. Vor 25 Jahren hatte er einen Mörder und Vergewaltiger überführt. Doch die Militärdiktatur warf damals schon ihre Schatten voraus.
Benjamín Esposito hat sein Leben lang als Ermittler für die argentinische Justiz gearbeitet. Seit kurzem ist er pensioniert, doch noch immer plagen ihn Erinnerungen, insbesondere an einen Fall: Vor über 25 Jahren wurde die junge Lehrerin Liliana Coloto vergewaltigt und ermordet. Noch heute hat Esposito die Bilder klar vor Augen: eine brutal misshandelte Frau, die Verzweiflung des Ehemanns. Mit den Methoden und Ergebnissen seiner Kollegen unzufrieden, begann Esposito damals auf eigene Faust zu ermitteln und stieß schließlich auf die richtige Spur. Mit der tatkräftigen Unterstützung der Untersuchungsrichterin Irene Menéndez Hastings, mit der ihn weit mehr als nur ein Arbeitsverhältnis verband, gelang es ihm, den wahren Täter zu überführen. Doch die Rollen von Jäger und Gejagtem sollten sich bald ändern, denn die argentinische Militärdiktatur warf 1974 bereits ihre Schatten voraus: Die Sicherheitsdienste versuchten, politische Gegner durch Terror einzuschüchtern. Lilianas Mörder, wie geschaffen für solche Aufgaben, wurde auf Betreiben des argentinischen Geheimdienstes aus der Haft entlassen. Esposito sah sich zur Flucht vor dem rachsüchtigen Mörder gezwungen und konnte zwar ihm, nicht aber sich selbst entkommen. Er verlor seinen Lebenssinn sowie auch die Liebe seines Lebens, Irene. Indem er beginnt, einen Roman über all jene Geschehnisse zu schreiben, versucht er, die Gespenster von damals zu vertreiben. Die Recherche wird zur schmerzhaften wie heilsamen Auseinandersetzung mit seiner Vergangenheit, die ihn nicht nur sich selbst, sondern auch Irene wieder näherbringt.